Die Stiftung

Das grundlegende  und letztendliche “Medium” ist der Mensch selbst.

 

leonardo-mensch-stiftung-medienUnser Ziel ist die Gründung der ersten unabhängigen Film- & Medienstiftung im deutschsprachigen Raum.

Dafür wirken wir seit 2009 und haben im Novermber ’09 den Verein “Freie Mediale Stiftung / open media foundation e.V.” gegründet.

In den ersten rund zwei Jahren lernten wir uns vor allem kennen und vertieften uns im Brainstorming.

In den letzten drei Jahren, also seit 2011, arbeiteten wir an der Gründung von Unternehmen, welche die zukünftige Stiftung finanzieren sollen.

Wir wollen die aktuellen Praktiken im Mediengeschäft und Förderdschungel nicht einfach nur kritisieren, sondern vor allem ein Modell entwickeln, welches aus eigener Kraft existieren kann – und nicht auf externe Finanzierungen und Spenden angewiesen ist.

Das bedeutet nicht, daß wir auf Spenden, Gönner und Förderungen verzichten wollen. Wir legen es “nur” und absolut auf die Unabhängigkeit und Freiheit im besten Sinne an.

<<< Nach ein paar Jahren Vorbereitungen von Nils Sautter wurde die Idee der “Freien Medialen Stiftung” am 1. April 2009 der Öffentlichkeit im Homebase Berlin vorgestellt.

Am Vortag wurde zu einem offenen Brainstorming im damaligen HUB Berlin geladen.

Die “Freie Mediale Stiftung” entstand im Internet dank Nutzung sogenannter „Social Media“ Portale wie z.B. XING.
Sie ist die konsequente Weiterführung der somit zugrunde liegenden Partizipation und eine Einladung zur “Co-Creation”.

Mit Gründungssitzungen vom 08.08. & 19.09.’09 wurde die Eintragung der “Freien Medialen Stiftung” e.V. beschlossen, aus der zunächst eine “unselbständige” und dann “selbständige Stiftung” entstehen wird.

Seit dem 01. April 2009 treffen sich die Gründer und Interessierte regelmäßig vor Ort in Berlin und gestalten die „Freie Mediale Stiftung“ gemeinsam.>>>

Bis zu 40 Mitglieder wirkten im Aufbau, davon ein gutes Drittel mehrere Jahre in Teilzeit und mehr als eine handvoll Mitglieder über Jahre hinweg sogar Vollzeit an der Gründung der Unternehmen bzw. Ausführung erster Projekte.

In den Gründungsjahren trafen wir uns wöchentlich und trennten uns, nachdem wir unsere Kernprojekte festgelegt hatten, in selbstverwaltete Arbeitsgruppen.

Die erste autarke Film- & Medienstiftung im deutschsprachigem Raum

 

embryo-leonardo-da-vinciDie “Freie Mediale Stiftung / open media foundation” e.V. bildet die erste Film- &  Medienstiftung im deutschsprachigen Raum, die konfessionell und parteipolitisch unabhängig  Medienproduktionen und Produzenten unterstützt, die sich an einer nachhaltigen (sozialen, ökologischen & ökonomischen), gemeinwohl-orientierten und kultur-kreativen Welt beteiligen.

Medien sind maßgeblich an der Lösung der globalen und lokalen Probleme beteiligt (manchmal sogar Teil des Problems!).

Die „Freie Mediale Stiftung“ engagiert sich sowohl auf gemeinnützige Art & Weise als auch in den gemeinnützigen Themengebieten und als Wirtschafts-Förderung für das Gemeinwohl von Mensch & Natur.

Die „Freie Mediale Stiftung“ will die Informations- & Kommunikationsmittel für einen demokratisch-selbstbestimmten Dialog der kollektiven Intelligenz des Menschen schaffen, fördern und erhalten.

 

Weitere Ziele:

* Engagierte Menschen zu neuen Wegen in der Realisierung ihrer Projekte ermutigen bzw. dabei begleiten.

* Wissen vermitteln, wie Filme & Medien alternativ finanziert werden können.

* Möglichkeiten für die Finanzierung von Film- & Medienproduktionen bzw. deren Auswertung aufbauen.

* Projekte finanziell und operativ fördern.

* Professionelle Medienschaffende aller fachlichen Bereiche lokal und virtuell vernetzen.

 

Ausdruck & Schaffenskraft

 

Leonardo_da_Vinci_HubschrauberDie „Freie Mediale Stiftung“ produziert, publiziert und vertreibt Medieninhalte, die dem Stiftungszweck dienen oder stellt diesen Ressourcen, wie Technik und Finanzen, zur Verfügung.

Sie organisiert Fortbildungen in crossmedialen Fachbereichen wie z.B. Medienproduktion – berät in ökologischen Produktionsweisen (green film) und begleitet in alternativen Finanzierungswegen von Medienproduktionen z.B. dank Vermittlung erfahrener “Business Angels” (auch und speziell für Projekte aus gemeinnützigen Bereichen).

Kampagnen mit Hilfe aller Medien z.B. für “green film” (ökologische Medienproduktion) und weitere Stiftungsziele werden entwickelt, ausgeführt und unterstützt.

Für Medienproduktionen, die dem Stiftungszweck bzw. gemeinnützigen Bereichen dienen wird ein Vertrieb aufgebaut und Verkaufsförderung ermöglicht.

Symbolische & finanzielle Auszeichnungen sowie Wettbewerbe in den gemeinnützigen Stiftungszielen (z.B. für Jugendliche, Bildung, ökologische Produktionsweisen, herausragende Produktionen in gemeinnützigen Bereichen, Kunst, …) werden ausgerufen und passende Veranstaltungen organisiert, um diese publik zu machen.

Wirtschaftliche Unternehmungen im Stiftungszweck, die der Gemeinnützigkeit widersprechen, führen zur Ausgründung von Zweckbetrieben. Der Unternehmensgewinn wird im Sinne des “Social Entrepreneurship”, “Social Business” & “Social Enterprise” der Stiftungsgründung oder artverwandten Projekten anvertraut.

Das grundlegende und letztendliche “Medium” ist der Mensch selbst.

 

leonardo-da-vinci-anatomy-heartDie „Freie Mediale Stiftung“ begreift die selbstbestimmte Ausdrucks- & Schöpferkraft des Menschen als sein höchstes Gut.

Sie ist als gemeinnützig orientierte Körperschaft unabhängig von Konfessionen, Glaubensrichtungen und politischen Parteien dem Gemeinwohl des Menschen verpflichtet.

Wirtschaftlich orientiert sich die “Freie Mediale Stiftung” besonders in den geplanten Zweckbetrieben am sogenannten “Social Business” bzw. “Social Entrepreneurship” und spricht sich somit für gerechte Löhne – gegen Fremd- & Selbstausbeutung – aus.

Im Sinne der Nachhaltigkeit steht die “Freie Mediale Stiftung” für ein Gleichgewicht von Sozialem, Ökologie & Ökonomie.

Auf der Basis vom Naturrecht und somit der „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ widmet sich die “Freie Mediale Stiftung” den Menschenrechten und der Freiheit von Presse, Kunst, Wissenschaft, Forschung und Lehre gemäß Art. 5 des Grundgesetzes.

 

Warum eine Stiftung?

 

Leonardo_Anatomie-FrauDie Kraft der Medien, sich an Lösungen beteiligen zu können, wird auch in Zukunft ein wichtiger gesellschaftlicher Aspekt sein.

Eine Stiftung bietet die Möglichkeit Geld und Humankapital (= menschliche Leistungskraft & Kompetenzen) einem gemeinnützigen Ziel langfristig -  möglichst auf Ewigkeit – zu “stiften”.

Unsere Herangehensweise ist dabei die Gründung sogenannter “unselbständiger Stiftungen” in der Verwaltung des Vereines, die es jeweils darauf anlegen, als eigenständige Ausgründungen “selbständiger Stiftungen” oder vergleichbarer Körperschaften, heranwachsen zu können.

 

Verein:

 

Die “Freie Mediale Stiftung” beginnt mit einem gemeinnützig orientiertem Verein und kann somit von Anfang an im Stiftungszweckt tätig sein.

Auf einem gesonderten treuhänderisch verwalteten Konto werden Gelder für den Stiftungsaufbau gesammelt. Dieses Kapital entspricht bereits einer sogenannten “unselbständigen Stiftung”.

Ab einem Kapital von 150.000,- Euro (geplant sind rund drei Millionen) kann dies in eine “selbständige Stiftung” überführt werden, die dann der Stiftungsaufsicht untersteht.

Wird das Ziel einer „selbständigen Stiftungsgründung“ nicht erreicht, wird das angesammelte Kapital einer vergleichbaren gemeinnützigen Körperschaft gespendet, die von der Mitgliederversammlung gemeinsam festgelegt wird.

 

Zweckbetriebe:

 

Um das Kapital für die “Selbständige Stiftung”, Aufbaukosten & Betreibung sammeln zu können, werden wirtschaftliche Körperschaften, sogenannte “Zweckbetriebe” ausgegründet. Die Grundkosten und die gesamte Stiftung werden somit aus eigener Kraft erwirtschaftet.

Als Körperschaft empfiehlt sich hierbei kurzfristig die UG, mittelfristig “GmbH” und langfristig eine “GmbH & Co. KG”, da letztere auch als Kapitalanlagegesellschaft und Medienfonds tätig sein kann.

Da ein Netzwerk von Körperschaften geplant ist, gewährt die GmbH & Co. KG jedem einzelnen Betrieb weitest gehende Autonomie und Selbstbestimmung gegenüber anderen Körperschaften.

Aktuell (Herbst 2014) wurden zwei UGs gegründet und gehen 2015 an den Start!

fms-omf-satzung_091109

Die Satzung in aller Kürze:

- der Verein kann (unselbständige) Stiftungen und anderweitige (gemeinnützige) Körperschaften verwalten und aus sich heraus ausgründen.

- die zukünftige Stiftung hat sich in den Grundprinzipien an denen des Vereins zu orientieren (erste Fassungen der Stiftungs-Satzung existieren bereits)

- …

- …

- …

- …

- …