think tank

club-of-xberg_smallIn unserem “Kern” bildeten wir einen “think- & do-tank”, den wir in Anlehnung an bekannte think tanks “Club of Kreuzberg” tauften.

Die Wahl des Namens sollte dabei vor allem zum Ausdruck bringen, daß wir dem rein wirtschaftlichen Trend üblicher think tanks durchaus Alternativen entgegen zu setzen haben.

Wir stellten recht schnell fest, daß wir dem aktuellen Stand der Technik um ein paar Jahre voraus – sozusagen “avant garde” – waren.

Ob und inwieweit dies (immernoch)  zutrifft, wird die nächste Zukunft zeigen.

 

Unsere Themen waren und sind vor allem:

* Alternative Finanzierung und Monetarisierung von Medienprojekten

* Crowdsourcing / Crowdfunding / Crowdinvesting

* Freie Presse / Journalismus

* Alternative Herangehensweisen an “Öffentlich Rechtlichen Rundfunk” sowie GEZ, aber auch Auswertungs-Gesellschaften wie GEMA & Co.

* Gewaltenteilung, speziell die Bestärkung der sogenannten “Vierten Gewalt” (Journalismus, Freie Presse, Medien) – aber auch der Monetativen (also der Geldschöpfung als Volks- und erst somit Staatsgewalt)